Aktuelles

Aktuelles

Erfahren Sie hier Neues aus dem Bereich Forschung und Medizin, welche Veranstaltungen und Spendenanlässe geplant sind oder lesen Sie einen Nachbericht eines gerade stattgefundenen Anlasses.

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben?

Abonnieren Sie den Infoletter der Schweizerischen Multiple Sklerose Gesellschaft

Anmelden

Energiemanagement-Schulung in der Ergotherapie

Die Energiemanagement-Schulung ist eine Behandlung für Menschen mit MS-bedingter Fatigue, die in der Ergotherapie in Gruppen durchgeführt wird. Sie wurde im Rahmen eines Forschungsprojektes und unter Einbezug von Menschen mit MS entwickelt und wird nun in Institutionen und in ambulant Praxen von speziell ausgebildeten Ergotherapeuten angeboten.

Gesichter der MS: Nina Henz

Diese Serie ist anders. Nicht Dritte oder Unbeteiligte reden über MS und Menschen mit MS. Sondern MS-Betroffene selbst sprechen über ihr Leben mit einer unheilbaren Krankheit, ihre Hoffnungen, ihre Ängste. Wie die Krankheit sie fordert, aber auch, wie die MS sie vielleicht stärker gemacht hat. Wie eng gute und schlechte Erfahrungen beieinander liegen.

«Heldinnen und Helden des Alltags»

30. Oktober 2019, der Tag der pflegenden und betreuenden Angehörigen in der Schweiz. Ihre Zahl wird auf 600’000 geschätzt. Darunter mehrere Tausend Schweizer Haushalte, in denen MS-Betroffene von Angehörigen betreut werden, nicht selten rund um die Uhr und oft bis an die Grenzen der Belastbarkeit. Oder darüber hinaus. Das ist die Realität, die am 30. Oktober vielschichtig beleuchtet wurde. Unter anderem in Pully, Massagno, Zürich und Bern. Vier Schauplätze, vier Ansätze, ein Ziel: Die Situation der Angehörigen zu verbessern.

Regionalgruppentagung 2019: Zusammen in die Zukunft

Die Regionalgruppen aus der Romandie versammelten sich bereits am 26. September in Lausanne, am 26. Oktober zogen die anderen nach: Die neben dem Regionalgruppenausflug zweite Möglichkeit im Jahr, sich Auge in Auge auszutauschen, wurde rege genutzt. 26 Regionalgruppen aus der gesamten Deutschschweiz entsandten ein oder zwei Arbeitsgruppenmitglieder nach Zürich zur Regionalgruppentagung.

Betroffene: Mail. Mitbetroffener: Text

Eine berührende Hommage eines Angehörigen an seine betroffene Partnerin, eine Hochachtung für die Leistungen, die Angehörige als Mitbetroffene mit erbringen - im Vorfeld des «Tages der pflegenden Angehörigen» am 30. Oktober 2019.

Arbeit und Multiple Sklerose: Zukunftsperspektiven im aktuellen Beruf

Zukunftsperspektiven im aktuellen Beruf sind förderlich für die Arbeitsmotivation und somit letztlich auch für die Lebensqualität und das eigene Wohlbefinden. Anhand Daten des Schweizer MS Registers werden die Zukunftsperspektiven der berufstätigen Teilnehmenden ins Zentrum gerückt: Die aktuelle Grafik des Monats veranschaulicht, wie verbreitet Zukunftsperspektiven sind und dass diese je nach MS-Verlaufsform variieren können.

Job und Lohn: MS muss keine Schockdiagnose sein

Arbeit bedeutet Einkommen. Geld ist nicht alles, aber alle brauchen es zum Leben, auch MS-Betroffene. Arbeit bedeutet aber auch soziale Kontakte, Wertschätzung, Selbstwertgefühl, Selbstverwirklichung.  Die Diagnose MS kann also nicht nur materielle Ängste heraufbeschwören, sie berührt auch ganz wesentliche psychologische Themen, die für eine selbstbestimmte Lebensführung wichtig sind.

×