Welt MS Tag

Sprachnavigation

Mobile Navigation

Welt MS Tag

Zeigen Sie Solidarität für Menschen mit MS und ihre Familien.

Am 30. Mai findet jährlich der Welt MS Tag statt. Der Welt MS Tag wurde 2009 von der Multiple Sclerosis International Federation initiiert um aufzuzeigen, wie Multiple Sklerose das Leben von Millionen Menschen weltweit beeinflusst.

#MiteinanderStark

Die MS-Gesellschaft nutzt den ganzen Monat Mai 2020 für eine noch intensivere Sensibilisierung der Öffentlichkeit rund um das Leben mit MS. Was ist MS? Welche Auswirkungen hat die Krankheit auf den Alltag? Wie erleben Betroffene ihren Alltag? Wie steht die MS-Gesellschaft Betroffenen zur Seite? Diese und weitere Fragen sollen einen Monat lang auf allen Kanälen der MS-Gesellschaft im Mittelpunkt stehen.


#MiteinanderStark: Jasmina Schmuki

Die MS-Gesellschaft bietet eine Vielzahl von verschiedensten Unterstützungs- und Entlastungsangeboten in der ganzen Schweiz an. Von Sozial- und psychologischer Beratung, über Veranstaltungen bis zu Gruppenaufenthalten. Hier kommen einige der Mitarbeitenden zu Wort, die hinter den Angeboten stehen und sie tagtäglich mit Leben füllen…

#MiteinanderStark: Rafael Altorfer

Die MS-Gesellschaft bietet eine Vielzahl von verschiedensten Unterstützungs- und Entlastungsangeboten in der ganzen Schweiz an. Von Sozial- und psychologischer Beratung, über Veranstaltungen bis zu Gruppenaufenthalten. Hier kommen einige der Mitarbeitenden zu Wort, die hinter den Angeboten stehen und sie tagtäglich mit Leben füllen…

#MiteinanderStark: Maria Moreno

Die MS-Gesellschaft bietet eine Vielzahl von verschiedensten Unterstützungs- und Entlastungsangeboten in der ganzen Schweiz an. Von Sozial- und psychologischer Beratung, über Veranstaltungen bis zu Gruppenaufenthalten. Hier kommen einige der Mitarbeitenden zu Wort, die hinter den Angeboten stehen und sie tagtäglich mit Leben füllen…

#MiteinanderStark: Massimo Bossi

Angehörige oder Partner von MS-Betroffenen sind Mit-Betroffene: Sie müssen oft eigene Lebenspläne anpassen, je nach Krankheitsverlauf neue Verantwortlichkeiten übernehmen und viel Geduld, Mut und Zeit aufbringen. Ihr Recht, mitzusprechen, verdienen sie sich Tag für Tag. Einige davon kommen hier zu Wort...

#MiteinanderStark: Reto Buchli

Angehörige oder Partner von MS-Betroffenen sind Mit-Betroffene: Sie müssen oft eigene Lebenspläne anpassen, je nach Krankheitsverlauf neue Verantwortlichkeiten übernehmen und viel Geduld, Mut und Zeit aufbringen. Ihr Recht, mitzusprechen, verdienen sie sich Tag für Tag. Einige davon kommen hier zu Wort... 

#MiteinanderStark: Luigi Risoli

Angehörige oder Partner von MS-Betroffenen sind Mit-Betroffene: Sie müssen oft eigene Lebenspläne anpassen, je nach Krankheitsverlauf neue Verantwortlichkeiten übernehmen und viel Geduld, Mut und Zeit aufbringen. Ihr Recht, mitzusprechen, verdienen sie sich Tag für Tag. Einige davon kommen hier zu Wort... 

Interview mit Regula Steinlin Egli

Zum Welt MS Tag stehen Forschende Red’ und Antwort, die mit ihren Projekten das Wissen über MS und den Alltag von Betroffenen verbessern. Regula Steinlin Egli ist Physiotherapeutin, Forscherin und Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der MS-Gesellschaft. 

Interview mit Dr. Anke Salmen

Zum Welt MS Tag stehen Forschende Red’ und Antwort, die mit ihren Projekten das Wissen über MS und den Alltag von Betroffenen verbessern. Dr. Anke Salmen ist stellvertretende Leiterin des Ambulanten Universitären Neurozentrums des Inselspitals Bern. 

Interview mit PD Dr. Sandra Bigi

Zum Welt MS Tag stehen Forschende Red’ und Antwort, die mit ihren Projekten das Wissen über MS und den Alltag von Betroffenen verbessern. PD Dr. Sandra Bigi ist Oberärztin am Inselspital Bern und beschäftigt sich mit Kindern und Jugendlichen, die an MS erkranken. 

Interview mit Nina Steinemann

Zum Welt MS Tag stehen Forschende Red’ und Antwort, die mit ihren Projekten das Wissen über MS und den Alltag von Betroffenen verbessern. Nina Steinemann ist Forscherin an der Universität Zürich und arbeitet unter anderem für das Schweizer MS Register.

Forschung für ein besseres Leben

Tagtäglich versuchen zahlreiche Forschungsteams in der ganzen Schweiz, Antworten zur Krankheit mit den 1'000 Gesichtern zu finden. Die MS-Gesellschaft unterstützt ihre Forschungsprojekte – damit die Ursache von MS gefunden und die Lebensqualität von Menschen mit MS verbessert werden kann.

Ich & MS: Nina

Der Welt MS-Tag 2020 steht unter dem Motto #MiteinanderStark. MS-Betroffene, die sich nicht unterkriegen lassen, erzählen, wer und was sie zusammen mit anderen stark sein lässt. Kurz und bündig, emotional und mit einem Augenzwinkern, das der unheilbaren Krankheit für ein paar Momente die Schwere nimmt. Und sie stattdessen auf viele Schultern verteilt.

Ich & MS: Silvia

Der Welt MS-Tag 2020 steht unter dem Motto #MiteinanderStark. MS-Betroffene, die sich nicht unterkriegen lassen, erzählen, wer und was sie zusammen mit anderen stark sein lässt. Kurz und bündig, emotional und mit einem Augenzwinkern, das der unheilbaren Krankheit für ein paar Momente die Schwere nimmt. Und sie stattdessen auf viele Schultern verteilt.

Ich & MS: Jérôme

Der Welt MS-Tag 2020 steht unter dem Motto #MiteinanderStark. MS-Betroffene, die sich nicht unterkriegen lassen, erzählen, wer und was sie zusammen mit anderen stark sein lässt. Kurz und bündig, emotional und mit einem Augenzwinkern, das der unheilbaren Krankheit für ein paar Momente die Schwere nimmt. Und sie stattdessen auf viele Schultern verteilt.

Ich & MS: Regina

Der Welt MS-Tag 2020 steht unter dem Motto #MiteinanderStark. MS-Betroffene, die sich nicht unterkriegen lassen, erzählen, wer und was sie zusammen mit anderen stark sein lässt. Kurz und bündig, emotional und mit einem Augenzwinkern, das der unheilbaren Krankheit für ein paar Momente die Schwere nimmt. Und sie stattdessen auf viele Schultern verteilt.

Ich & MS: Andrea

Der Welt MS-Tag 2020 steht unter dem Motto #MiteinanderStark. MS-Betroffene, die sich nicht unterkriegen lassen, erzählen, wer und was sie zusammen mit anderen stark sein lässt. Kurz und bündig, emotional und mit einem Augenzwinkern, das der unheilbaren Krankheit für ein paar Momente die Schwere nimmt. Und sie stattdessen auf viele Schultern verteilt.

Ihre Ansprechpartnerin

Antonella Rossi Harbus
043 444 43 43

×