Welt MS Tag

Sprachnavigation

Mobile Navigation

Welt MS Tag

Zeigen Sie Solidarität für Menschen mit MS und ihre Familien.

Am 30. Mai findet jährlich der Welt MS Tag statt. Der Welt MS Tag wurde 2009 von der Multiple Sclerosis International Federation initiiert um aufzuzeigen, wie Multiple Sklerose das Leben von Millionen Menschen weltweit beeinflusst.

#MiteinanderStark auch im 2021

Die MS-Gesellschaft nutzt den ganzen Monat Mai 2021 um aufzuzeigen, welchen Herausforderungen, Schwierigkeiten oder auch Vorurteilen MS-Betroffene in ihrem Alltag immer noch begegnen. Betroffene Menschen schildern einen Monat lang auf der Webseite, wo und wie sie auf Solidarität und Verständnis treffen. Oder auch nicht. Sie erzählen ihre Geschichten, ohne Tabus, ohne Beschönigung, stark.


News - Welt MS Tag 2021

Am Ende aller Tage

Es gab eine Phase in meinem Leben, in der mein berufliches Umfeld weggebrochen ist, meine Familie weg, Eltern krank und tot, meine Ehe weg, die grosse Liebe weg, das ganze Finanzielle weg – und dann ist bei mir auch noch die MS ausgebrochen. 

Gefangen im eigenen Körper

Ich erwache, will mich bewegen, aber es geht nicht. «Wo sind meine Beine?» Völlig verängstigt hebe ich die Decke. «Puuuh, noch alles da». Die Augen sehen Beine. Aber ich spüre sie nicht. Es fühlt sich an, als wäre unterhalb des Bauchnabels nichts mehr. Nur Leere.

Meeres-Helden

Seit Luana klein war, waren Delfine ihre Lieblingstiere. Unzählige Plüsch-Delfine zierten ihr Zimmer. Als Luana 10 Jahre alt war, flog ich mit ihr und ihrem Bruder Nando auf die Malediven. In den zwei Ferienwochen hatten wir das Glück, jeden Tag freilebende Delfine zu sehen. 

Tabus brechen

Benenne das, wofür Du dich schämst! Wir müssen darüber reden, damit es besser werden kann. Und es muss besser werden. Dir zuliebe, nicht für Dritte. Dazu braucht es Mut, viel Mut sogar, aber es ist unheimlich wichtig. Wenn immer mehr Menschen über Tabus sprechen, werden es irgendeinmal keine mehr sein. 

Karma ausser Dienst

Wir hatten einen Mitarbeiter, sympathischer Kerl, wir unterhielten uns eines nachmittags, machten noch ein paar Scherze zum Thema Fliegen, als er sich auf seinem Bürostuhl plötzlich zu drehen begann, immer schneller, bis er schliesslich zu Boden stürzte.

Ein Herz und eine Seele

Im September 2018 erblickte ein kleines Lebewesen das Licht der Welt. Wie es der Zufall wollte, wurde meine Mutter darauf aufmerksam. Viele kleine Hundewelpen, Mischlinge, wunderschön und süss.

Stunde null

Die Diagnose bei meinem Hausarzt war knallhart. Er hielt die MRI-Bilder gegen das Fenster und meinte ohne Vorwarnung: «Ja, Sie haben MS. Aber machen Sie sich nichts draus, Sie werden damit alt».

Wenn ein Fussballklub dich am Leben hält

Ich muss drei oder höchstens vier Jahre alt gewesen sein, als ich erstmals das Lachenstadion betreten und ein Spiel von «meinem» FC Thun gesehen habe. Dieser Augenblick war magisch, aber ich dachte keine Sekunde daran, dass ich je einmal ein Teil dieses Klubs sein werde. 

Ein Zeichen an der Wand

Es ist viele, viele Jahre her, ich wusste nichts von MS, wirklich nichts. Ich hatte die Krankheit schon in mir, aber ich wusste es nicht und ebenso wenig Genaues darüber, nur dass es irgendwie eine sekundäre Erkrankung des Nervensystems sein könnte. 

News - Welt MS Tag 2020

#MiteinanderStark: Jasmina Schmuki

Die MS-Gesellschaft bietet eine Vielzahl von verschiedensten Unterstützungs- und Entlastungsangeboten in der ganzen Schweiz an. Von Sozial- und psychologischer Beratung, über Veranstaltungen bis zu Gruppenaufenthalten. Hier kommen einige der Mitarbeitenden zu Wort, die hinter den Angeboten stehen und sie tagtäglich mit Leben füllen…

#MiteinanderStark: Rafael Altorfer

Die MS-Gesellschaft bietet eine Vielzahl von verschiedensten Unterstützungs- und Entlastungsangeboten in der ganzen Schweiz an. Von Sozial- und psychologischer Beratung, über Veranstaltungen bis zu Gruppenaufenthalten. Hier kommen einige der Mitarbeitenden zu Wort, die hinter den Angeboten stehen und sie tagtäglich mit Leben füllen…

#MiteinanderStark: Maria Moreno

Die MS-Gesellschaft bietet eine Vielzahl von verschiedensten Unterstützungs- und Entlastungsangeboten in der ganzen Schweiz an. Von Sozial- und psychologischer Beratung, über Veranstaltungen bis zu Gruppenaufenthalten. Hier kommen einige der Mitarbeitenden zu Wort, die hinter den Angeboten stehen und sie tagtäglich mit Leben füllen…

#MiteinanderStark: Massimo Bossi

Angehörige oder Partner von MS-Betroffenen sind Mit-Betroffene: Sie müssen oft eigene Lebenspläne anpassen, je nach Krankheitsverlauf neue Verantwortlichkeiten übernehmen und viel Geduld, Mut und Zeit aufbringen. Ihr Recht, mitzusprechen, verdienen sie sich Tag für Tag. Einige davon kommen hier zu Wort...

#MiteinanderStark: Reto Buchli

Angehörige oder Partner von MS-Betroffenen sind Mit-Betroffene: Sie müssen oft eigene Lebenspläne anpassen, je nach Krankheitsverlauf neue Verantwortlichkeiten übernehmen und viel Geduld, Mut und Zeit aufbringen. Ihr Recht, mitzusprechen, verdienen sie sich Tag für Tag. Einige davon kommen hier zu Wort... 

#MiteinanderStark: Luigi Risoli

Angehörige oder Partner von MS-Betroffenen sind Mit-Betroffene: Sie müssen oft eigene Lebenspläne anpassen, je nach Krankheitsverlauf neue Verantwortlichkeiten übernehmen und viel Geduld, Mut und Zeit aufbringen. Ihr Recht, mitzusprechen, verdienen sie sich Tag für Tag. Einige davon kommen hier zu Wort... 

Interview mit Regula Steinlin Egli

Zum Welt MS Tag stehen Forschende Red’ und Antwort, die mit ihren Projekten das Wissen über MS und den Alltag von Betroffenen verbessern. Regula Steinlin Egli ist Physiotherapeutin, Forscherin und Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der MS-Gesellschaft. 

Interview mit Dr. Anke Salmen

Zum Welt MS Tag stehen Forschende Red’ und Antwort, die mit ihren Projekten das Wissen über MS und den Alltag von Betroffenen verbessern. Dr. Anke Salmen ist stellvertretende Leiterin des Ambulanten Universitären Neurozentrums des Inselspitals Bern. 

Interview mit PD Dr. Sandra Bigi

Zum Welt MS Tag stehen Forschende Red’ und Antwort, die mit ihren Projekten das Wissen über MS und den Alltag von Betroffenen verbessern. PD Dr. Sandra Bigi ist Oberärztin am Inselspital Bern und beschäftigt sich mit Kindern und Jugendlichen, die an MS erkranken. 

Interview mit Nina Steinemann

Zum Welt MS Tag stehen Forschende Red’ und Antwort, die mit ihren Projekten das Wissen über MS und den Alltag von Betroffenen verbessern. Nina Steinemann ist Forscherin an der Universität Zürich und arbeitet unter anderem für das Schweizer MS Register.

Forschung für ein besseres Leben

Tagtäglich versuchen zahlreiche Forschungsteams in der ganzen Schweiz, Antworten zur Krankheit mit den 1'000 Gesichtern zu finden. Die MS-Gesellschaft unterstützt ihre Forschungsprojekte – damit die Ursache von MS gefunden und die Lebensqualität von Menschen mit MS verbessert werden kann.

Ich & MS: Nina

Der Welt MS-Tag 2020 steht unter dem Motto #MiteinanderStark. MS-Betroffene, die sich nicht unterkriegen lassen, erzählen, wer und was sie zusammen mit anderen stark sein lässt. Kurz und bündig, emotional und mit einem Augenzwinkern, das der unheilbaren Krankheit für ein paar Momente die Schwere nimmt. Und sie stattdessen auf viele Schultern verteilt.

Ich & MS: Silvia

Der Welt MS-Tag 2020 steht unter dem Motto #MiteinanderStark. MS-Betroffene, die sich nicht unterkriegen lassen, erzählen, wer und was sie zusammen mit anderen stark sein lässt. Kurz und bündig, emotional und mit einem Augenzwinkern, das der unheilbaren Krankheit für ein paar Momente die Schwere nimmt. Und sie stattdessen auf viele Schultern verteilt.

Ich & MS: Jérôme

Der Welt MS-Tag 2020 steht unter dem Motto #MiteinanderStark. MS-Betroffene, die sich nicht unterkriegen lassen, erzählen, wer und was sie zusammen mit anderen stark sein lässt. Kurz und bündig, emotional und mit einem Augenzwinkern, das der unheilbaren Krankheit für ein paar Momente die Schwere nimmt. Und sie stattdessen auf viele Schultern verteilt.

Ich & MS: Regina

Der Welt MS-Tag 2020 steht unter dem Motto #MiteinanderStark. MS-Betroffene, die sich nicht unterkriegen lassen, erzählen, wer und was sie zusammen mit anderen stark sein lässt. Kurz und bündig, emotional und mit einem Augenzwinkern, das der unheilbaren Krankheit für ein paar Momente die Schwere nimmt. Und sie stattdessen auf viele Schultern verteilt.

Ich & MS: Andrea

Der Welt MS-Tag 2020 steht unter dem Motto #MiteinanderStark. MS-Betroffene, die sich nicht unterkriegen lassen, erzählen, wer und was sie zusammen mit anderen stark sein lässt. Kurz und bündig, emotional und mit einem Augenzwinkern, das der unheilbaren Krankheit für ein paar Momente die Schwere nimmt. Und sie stattdessen auf viele Schultern verteilt.

Ihre Ansprechpartnerin

Antonella Rossi Harbus
043 444 43 43

×