Detail

Schweizer MS Register: Wohn- und Lebenssituation

Im April dreht sich die Grafik des Monats aus dem Schweizer MS Register rund um die Wohnsituation von MS-Betroffenen: Leben sie alleine, mit Familienmitgliedern oder im Heim?

MS tritt häufig erstmalig im Alter zwischen 20 und 40 Jahren auf. Viele Personen mit Erstdiagnose stehen dann mitten im (Familien-)Leben, und entsprechend können auch Lebensgefährten und Kinder mitbetroffen sein. Informationen hierzu fehlen in der Schweiz jedoch weitgehend.

Das MS Register ist deshalb der Frage nachgegangen, in welcher Wohnsituation Betroffene leben. Sieben von zehn Betroffenen wohnen gemeinsam mit Partner oder Partnerin (40%), beziehungsweise als Familie mit Partnerin oder Partner und Kindern (33%).

Speziell belastend kann Multiple Sklerose auch für alleinlebende oder alleinerziehende Personen sein. Dieser Gruppe gehören ca. 1 von 5 (22%) Betroffenen an. Innerhalb dieser Gruppe sind alleinerziehende Personen in der Minderzahl (14% im Vergleich zu 86% alleinlebenden Personen).

Diese Zahlen zeigen, dass in jedem dritten Fall auch Kinder von MS betroffen sind. Es ist zudem bekannt, dass Kinder und Jugendliche in MS-betroffenen Familien teilweise eine pflegende Rolle einnehmen. Dazu soll eine aktuelle, vom MS Register unabhängige Studie weitere Erkenntnisse liefern, die das MS Register künftig aufnehmen könnte.

>> Mehr Infos über die Studie «Young Carers»