Detail

Sprachnavigation

Mobile Navigation

MS - wo und wie informiere ich mich über digitale Angebote?

Der Beirat der Schweiz. MS-Gesellschaft, eine Gruppe von MS-Experten, stellt laufend neutrale Informationen über MS-Medikamente, Therapien und MS-Forschung zur Verfügung. Aktuell beispielsweise regelmässige Informationen zum Thema Covid-19 und MS. Seit September 2020 arbeitet eine Gruppe von Spezialisten und Neurologen daran, einen Überblick zu den digitalen Angeboten für MS-Betroffene zu geben.

Welche Apps leisten was, wer steht dahinter und welche privaten Informationen gehen vom Mobiltelefon an wen? Diese Erkenntnisse und Einschätzungen werden auf der Webseite der Schweiz. MS-Gesellschaft aufgezeigt.

Rubrik «Digital»

Hilfe im Dschungel der Informationen

Selbstverständlich werden auch Fragen aufgenommen und beantwortet. Die Schweiz. MS-Gesellschaft bietet hiermit eine weitere Möglichkeit, sich im Dschungel der MS-Informationen und der ausgefeilten Werbung besser zu orientieren und sich selbst ein Bild machen zu können.

Auf die Behandlung der MS spezialisierte Neurologinnen und Neurologen sind mit der individuellen Diagnose vertraut und als MS-Spezialisten dafür verantwortlich, dass MS-Betroffene die bestmögliche medizinische Therapie erhalten.  Viele auf MS spezialisierte Neurologen in der Schweiz arbeiten in den Gremien der Schweiz. MS-Gesellschaft und stellen ihr Wissen für die Schweiz. MS-Gesellschaft zur Verfügung.

Transparente Information oder Werbung?

Es gibt mittlerweile eine grosse Zahl an Webseiten, Facebook-Gruppen, WhatsApp-Gruppen, Chats und Apps, die seriöse und weniger seriöse Informationen anbieten und andererseits Daten ihrer Nutzer speichern, nutzen und teilweise verkaufen. Hierzu zählen auch diejenigen derer, die Therapien anbieten und verkaufen. Mit den Methoden des modernen Marketings sind einige in Facebook, im Internet, in Instagram und auch Twitter unterwegs, um ihre Produkte mehr oder minder erkennbar möglichst effizient zu bewerben. Viele Angebote verschwinden nach der Marketingphase wieder, andere versprechen die Lösung aller Probleme. Oftmals ist es nicht ersichtlich, wer hinter den Ratschlägen steht und warum diese oder jene begeisterte Empfehlung in einem Blog gegeben wird oder wohin die Daten gelangen, die von einer App gesammelt werden.

Die Arbeit der Schweiz. MS-Gesellschaft, die ihre Angebote ohne jede Zuwendung der Pharmaindustrie finanziert, wird von MS-Betroffenen (jungen, älteren, symptomfreien und schwerbetroffenen) in allen Gremien mitbestimmt. Ein Netzwerk von auf die Behandlung der MS spezialisierten Neurologinnen und Neurologen, Forscherinnen und Forschern, Pflegenden, Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, Psychiatern, Psychologinnen, Sozialversicherungsfachleuten, Epidemiologen, Ernährungswissenschaftlern und vielen anderen auf MS spezialisierten Fachpersonen, teilweise selbst MS-betroffen, sorgen dafür, dass die Schweiz. MS-Gesellschaft mit seriösen und fairen Informationen und persönlicher Beratung und Unterstützung einen wirksamen Beitrag in der jeweiligen Lebenssituation leisten kann. Immer geht es hierbei ganz individuell um den einzelnen Menschen, für den sich die Spezialisten ganz persönlich einsetzen.

Die MS-Gesellschaft zeigt das ganze Bild

Zugleich ist es notwendig, dass die seriösen, neutralen und unabhängigen Informationen die gesamte Bandbreite der relevanten MS-Informationen abdecken: Hierzu gehören positive Erkenntnisse und deren Hintergründe ebenso wie schwierige Situationen und Antworten auf die Frage, was getan werden kann und wer konkrete Unterstützung leistet. So macht die Behandlung Fortschritte, hochqualifizierte MS-Spezialisten haben immer mehr Therapieoptionen zur Verfügung, die Erkenntnisse der heutigen Rehabilitationsmedizin machen Mut. Auf der anderen Seite ist die Ursache für MS noch immer nicht bekannt, es gibt kein Heilmittel gegen MS und für sehr viele Betroffene beginnt mit der Diagnose eine enorm herausfordernde Zeit im Kampf gegen MS und im Kampf gegen Behörden und Versicherungen.

Beide Seiten gehören zur MS-Realität. Die Schweiz. MS-Gesellschaft zeigt das ganze Bild, und die Fachpersonen der MS-Gesellschaft setzen ihr ganzes Wissen und Können für Betroffene und Angehörige ein.


Über 27 Mio. Franken hat die Schweiz. MS-Gesellschaft in den vergangenen zehn Jahren in die Forschung in den Kampf gegen MS investiert: in die Erforschung der Ursachen der MS und wirksamer Therapien sowie die Verbesserung der Lebensqualität für Menschen, die heute mit MS leben. Auch dieses enorme Engagement der Forscherinnen und Forscher im Kampf gegen MS wird dank des Engagements von Spenderinnen und Spendern möglich.

×