Detail

Webinar: Daheim wohnen mit MS

Möglichst lange zu Hause wohnen – das ist der verständliche Wunsch vieler Menschen mit MS. Doch wer übernimmt Kosten, wenn bauliche Massnahmen notwendig sind? Welche Hilfsmittel gibt es? Und was steht Betroffenen zu? Rafael Altorfer, Sozialberater bei der Schweiz. MS-Gesellschaft, und Markus Tarnutzer, Berater bei der SAHB, gaben im Webinar Antworten auf solche Fragen.

Das Webinar wurde aufgezeichnet, so dass Sie es in aller Ruhe auch nachträglich noch anschauen können.

Nach einer kurzen Einführung begann Markus Tarnutzer, Berater bei der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft Hilfsmittelberatung für Behinderte und Betagte (SAHB), mit seinem Referat. Über die Invalidenversicherungen (IV) werden Hilfsmittel grundsätzlich leihweise, einfach und zweckmässig zugesprochen, erklärte der Experte. Die Abgabevoraussetzungen für Hilfsmittel durch die IV sind gesetzlich vorgegeben und werden in einem sogenannten Kreisschreiben beschrieben und jährlich aktualisiert.

Von Theoretischem ging es zu Praktischem: Markus Tarnutzer gab einen Überblick über verschiedene Hilfsmittel von Rollstühlen und Rollatoren über Handläufe bis hin zu speziellen Ausstattungen fürs Badezimmer. Er riet MS-Betroffenen, sich vorausschauend und frühzeitig mit der eigenen Wohnsituation auseinanderzusetzen. Danach wandte sich Tarnutzer baulichen Massnahmen zu. Anhand verschiedener Bilder zeigte er, welche Bauten im und ums Haus möglich sind, um ein Zuhause hindernisfrei zu gestalten.

Wie die Schweiz. MS-Gesellschaft helfen kann

Rafael Altorfer, Berater der Schweiz. MS-Gesellschaft, Bachelor of Science ZFH in Sozialer Arbeit, übernahm im Anschluss das Wort und zeigte auf, wie die Schweizerische Multiple Sklerose Gesellschaft Betroffene und Angehörige unterstützen kann. Denn auch für Fragen rund um Hilfsmittel und bauliche Massnahmen ist die Schweiz. MS-Gesellschaft die erste Adresse für MS-Betroffene in der ganzen Schweiz.

Ein Fachthema der Sozialberatung sind alle Finanzierungsfragen, vor allem wenn ein Übergang von der IV zur AHV bevorsteht. Auch Rafael Altorfer riet Betroffenen, sich frühzeitig mit der Thematik auseinanderzusetzen und mit der Beratung der Schweiz. MS-Gesellschaft Kontakt aufzunehmen.

Zum Schluss des Webinars konnten die Teilnehmenden die Chatfunktion nutzen, um Fragen zu stellen. Über den Chat gab es neben interessanten Fragen auch viel Lob und zahlreiche Danksagungen für den spannenden Einblick in ein breites Thema, das viele Betroffene bewegt.

Haben Sie Fragen? Wir sind für Sie da!

Weitere spannende und interessante Webinare und Videos finden Sie auf unserer Webseite und auf dem YouTube-Kanal der Schweiz. MS-Gesellschaft.

Angebot Webinare & Onlinekurse

×