Detail

Sprachnavigation

Mobile Navigation

MS-Preisträgerin 2021 – Marie Dobbertin

Jedes Jahr vergibt die Schweiz. MS-Gesellschaft den MS-Preis an Personen oder Gruppen, die sich in besonderer Weise für Menschen mit MS einsetzen. Dieses Jahr geht der MS-Preis an Marie Dobbertin. 

Marie Dobbertin ist eine 18-jährige Maturandin, die sich mit Originalität für die Aufklärung und Sensibilisierung zum Thema MS einsetzt.

Sehen Sie im Videobeitrag, wieso sich die Jury unter der Leitung des Jurypräsidenten, Dr. Claude Vaney, für diese MS-Preis Gewinnerin entschieden hat.

2018 war Marie Dobbertin für ein Austausch-Schuljahr in Kanada. Ihre damalige Gastmutter leidet an Multipler Sklerose und ist seit fast 20 Jahren auf den Rollstuhl angewiesen. Deren energievolle und aufgestellte Lebenseinstellung inspirierten Marie Dobbertin, im Jahr 2020 im Rahmen ihrer Maturaarbeit, ein wunderbares Kinderbuch über Multiple Sklerose zu schreiben und zu illustrieren. Es heisst: «Wieso ist Tante Silvia jetzt im Rollstuhl?» und ist ein Bilderbuch, das Kindern im Vorlesealter MS erklärt.

Auf 34 Seiten erzählt Marie Dobbertin die Geschichte vom Jungen Noah, der gemeinsam mit seinen Eltern seine Lieblingstante Silvia besucht. Auf dem Weg dahin erzählt der Vater ihm, dass Tante Silvia nun im Rollstuhl sitze. Später erzählt ihm Tante Silvia, dass sie eine Krankheit namens Multiple Sklerose habe. Sie erklärt Noah die Krankheit anschaulich. Marie Dobbertin leistet mit dem Buch bereits in ihrem jungen Alter wertvolle Aufklärungsarbeit und hilft Kindern, das Thema MS besser zu verstehen.

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit sind zu finden unter www.tantesilvia.ch

Die Schweiz. MS-Gesellschaft gratuliert Marie Dobbertin zu ihrem wohlverdienten Preis und freut sich mit ihr über den grossen Erfolg!

×