Detail

Sprachnavigation

Mobile Navigation

Interview mit Regula Steinlin Egli

Zum Welt MS Tag stehen Forschende Red’ und Antwort, die mit ihren Projekten das Wissen über MS und den Alltag von Betroffenen verbessern. Regula Steinlin Egli ist Physiotherapeutin, Forscherin und Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der MS-Gesellschaft. 

Was bedeutet MS für dich?
MS ist eine Krankheit, welche trotz intensiver Forschung noch immer viele Fragen offen lässt. Als Physiotherapeutin habe ich die Möglichkeit, Betroffene zu begleiten und ihnen konkrete Hilfen bei der Alltagsbewältigung anzubieten.

Was verstehst du unter Miteinander stark?
Dabei denke ich in erster Linie an die interprofessionelle Zusammenarbeit. Sie ist gerade bei chronischen Erkrankungen wie der MS sehr wichtig. Es ist aber leider noch immer schwierig, das gut umzusetzen. Dies ist sicher auch bedingt durch die nicht vorhandenen finanziellen Mittel, um den Zeitaufwand für einen interprofessionellen Austausch auch abrechnen zu können.

Was bewirkst du mit deiner Forschung?
Mit unserer Forschung wollen wir die individuelle und spezialisierte MS-Physiotherapie stärken.

Was inspiriert dich, immer weiterzumachen/weiter zu forschen?
Das sind ganz sicher immer wieder neu auftretende, interessante Fragen aus der Praxis.

Wenn du dir alles wünschen könntest, welchen Wunsch hättest du an die Politik und welchen an die Gesellschaft?
Ich wünsche mir mehr finanzielle Unterstützung von Physiotherapie-Forschungsprojekten aber auch mehr Fairness in den Verhandlungen über die Taxpunktwerte. 
 

×