Detail

Beherzt durchs Eiswasser für Menschen mit MS

Die Schweiz. MS-Gesellschaft war Charity-Partner am 19. Zürcher Samichlaus-Schwimmen und leistete dabei gleich selbst vollen Körpereinsatz.

Sonntagnachmittag, 9. Dezember. Eine dicke Schicht Nebel hängt hoch über Zürich. Himmelfarbe: Dunkelgrau. Laune des Wetters: garstig. Ein heftiger Wind fegt durch die allmählich kahlen Äste der spärlich platzierten Laubbäume am Ufer der Limmat. Er fegt vorbei an den dicht aneinandergereihten, mit Daunenjacke, Pelerine und Regenschirm bepackten Menschengrüppchen. Gespannt warten sie darauf, zu sehen, wer von den bemützten Schwimmwilligen im Badeanzug nun tatsächlich den Sprung in die städtischen Fluten wagt.

Und siehe da: 352 tapfere Chläusinnen und Chläuse knackten den lang ersehnten Teilnahmerekord am Zürcher Samichlaus-Schwimmen. 111 Meter galt es im knapp 9 Grad kalten Wasser zu überwinden. Einmal quer durch den eiskalten Fluss. Die 261 Mutigsten unter ihnen legten bei Wind und Sturm gar die Allianz-Extra-Meile zurück und erhöhten so den Erlös zugunsten von Menschen mit MS auf rund CHF 5‘000. Die MS-Gesellschaft liess es sich als Charity Partner nicht nehmen, ebenfalls ins Eiswasser zu tauchen. Als kleines Dankeschön seitens der MS-Gesellschaft gab es für die Teilnehmenden einen Handwärmer in Herzform. In diesem Sinne: von Herzen Danke allen unerschrockenen Wasserratten, dem Zürcher Samichlaus-Schwimmen und der Allianz Suisse!

×