Detail

Sprachnavigation

Mobile Navigation

Willst du einen Freund, kauf dir einen Hund…

Mir hat jemand finanziell geholfen, mit dem ich absolut nicht gerechnet habe, den ich eigentlich nur angesprochen hatte, mir seelisch unter die Arme zu greifen.

Es war eine ältere Dame, die meine Mutter hätte sein können. Alle anderen, die problemlos hätten helfen können, denn die Mittel hätten sie gehabt… nur irgendwie Trallali Trallala ... nichts. Vordergründig, … wir helfen dir, machen wir alles, kriegen wir hin... aber ich hatte eine Deadline, an der etwas extrem Wichtiges geregelt sein musste.

Aber es kam nichts, nichts, nichts, ausser Worthülsen, nichts.

Noch schlimmer.

Als ich alles mit Hilfe der Fremden geradegebogen bekommen hatte, kamen die alten «Freunde» wieder… und baten ihrerseits mich in anderen Dingen um Hilfe.

Ich will nicht sagen, was ich über solche Menschen denke. Ich könnte froh sein, dass mir ein wildfremder Mensch geholfen hat, bin ich auch sehr, aber mich macht es gleichzeitig traurig, dass das die Realität ist. Das tat weh und tut noch immer weh…

Oliver R. Lattmann


Lattmann & Luana: ER war selfmade Himmelsstürmer und dirigierte als Aviatik-Manager eine Flotte von Business-Jets, ehe die MS ihm ein temporäres Grounding bescherte. SIE schlug als Jugendliche Belinda Bencic auf dem Tennis-Court, jetzt wehrt sie sich tagtäglich gegen den Versuch der MS, sie in die Knie zu zwingen. Oliver R. Lattmann (55) und Luana Montanaro (28) schreiben aus völlig unterschiedlichen Perspektiven über eine Sache: Ihre MS. Wie und wo sie im Alltag auf Verständnis und Solidarität treffen. Oder auch nicht. Und welche Hindernisse und Tabus ihnen rund um die unheilbare Krankheit MS in der Welt draussen (noch immer) begegnen. Lattmann & Luana sind #MiteinanderStark und unser Autoren-Team für den Welt MS Tag 2021.

×