Detail

Webinar: «Forschung – Was bringt das für MS-Betroffene?»

Die Schweiz. MS-Gesellschaft hat seit 2010 rund 30 Millionen Franken in wissenschaftlich geprüfte und nutzenversprechende MS-Forschungsprojekte investiert. Doch was passiert hinter den Kulissen? Worauf konzentrieren sich die Forschenden auf dem Gebiet der Multiplen Sklerose? Und wo steht die Forschung ganz grundsätzlich? Das Team rund um Prof. Dr. med. Andrew Chan am Neurozentrum des Inselspitals Bern stellte am 28. Oktober mittels Webinar in sechs spannenden Kurzreferaten die Projekte, die Ziele dahinter und das bereits Erreichte vor.

Professor Chan begrüsste im Namen des Forschendenteams knapp 60 Teilnehmende direkt aus dem Neurozentrum des Inselspitals Bern. Seit 1960 wird mit zunehmender Intensität an Ursachen, Früherkennung und verbesserten Therapierungsformen geforscht. «Die Forschung ist schon sehr weit gekommen – aber noch lange nicht da, wo sie hin möchte.» So lautete eine der Kernaussagen von Professor Chan.

Im Namen der Schweiz. MS-Gesellschaft begrüsste anschliessend Dr. Christoph Lotter, Co-Direktor, die Teilnehmenden und zeigte die Strukturen und den Prozess der Forschungsmittelvergabe auf. Eine Expertengruppe beurteilt hierzu die eingehenden Anträge von Forschenden mit dem Ziel, Spendengelder dort einzusetzen, wo sie grösstmögliche Wirkung, Nutzen und spürbare Resultate für MS-Betroffene erzielen. In diesem Zusammenhang bedankt sich Dr. Lotter herzlich bei allen Förderern, welche diese wichtigen Projekte am Ende des Tages überhaupt möglich machen.

Nachfolgend stellten die sechs Teams von Forscherinnen und Forschern in spannenden und laiengerechten Kurzpräsentationen ihre Forschungsarbeiten vor. Die Zusehenden erhielten vertiefte Einblicke in Projekte zu Früherkennung, Fatigue, Depression, Kinder-Neurologie, Therapien und vielem mehr. Eindrücklich war zu sehen, wie die jungen Forschenden mit Leib und Seele und mit grosser Hingabe und Begeisterung ihre Projekte vorantreiben und auch schon viele Zwischenerfolge erzielen konnten. Die Fragen aus dem Publikum – welche von den Forschenden live und kompetent beantwortet wurden - bestätigten das grosse Interesse der Zusehenden. Auch viele Danksagungen an die Fachpersonen waren dabei!

Wie von Professor Chan eingangs erwähnt: Es ist noch ein langer Weg. Aber das im Webinar Vorgestellte gibt Hoffnung und Zuversicht. Die Schweiz. MS-Gesellschaft wird weiterhin alles im Bereich des Möglichen tun, vielversprechende Forschungsprojekte finanziell zu unterstützen. Für eine bessere Lebensqualität heute und für eine Welt ohne MS morgen.

Weitere spannende und interessante Webinare und Videos finden Sie auf unserer Webseite und auf dem YouTube-Kanal der Schweiz. MS-Gesellschaft.

» Angebot Webinare & Onlinekurse


Onlinekurs: «MS-Resonanzgruppen Tagung: Komplementärmedizin»

Die MS-Resonanzgruppe ist die Stimme der MS-Betroffenen und Angehörigen. Sie beschäftigt sich mit Themen und Fragen rund um das Leben mit Multipler Sklerose. Melden auch Sie sich zu diesem Onlinekurs an und diskutieren Sie mit über das spannende Thema Komplementärmedizin. Die Referentin, Prof. Dr. med. Claudia Witt, Direktorin des Instituts für komplementäre und integrative Medizin am Universitätsspital Zürich, wird mit einem Referat in das Thema einführen und danach durch die Tagung im Workshop-Stil führen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Jetzt Anmelden

×