Detail

Sprachnavigation

Mobile Navigation

Trotz Corona zusammen – Dienstleistungsangebote für alle MS-Betroffenen und Angehörigen

Das Team der MS-Gesellschaft arbeitet intensiv daran, das Dienstleistungsangebot weiterhin für alle MS-Betroffenen und Angehörigen zugänglich zu machen.

«Abgesagt wegen Corona» – Die Schweiz. MS-Gesellschaft arbeitet intensiv daran, neue Formen des Miteinanders zu entwickeln und bestehende Angebote anzupassen. Webinare, Chat- und Videoberatung haben die MS-Infoline und Telefonberatung, die in der Coronazeit sehr stark genutzt wurde, gut ergänzt. Das Webinar Angebot wurde und wird von vielen Hundert Personen genutzt.

Ein schwerer Schlag war die Absage der Entlastungsaufenthalte für pflegende Angehörige zum Schutz der Betroffenen und engagierten freiwilligen Helfer. Gerade dieses wichtige und geschätzte Angebot soll angepasst werden, damit es hoffentlich Corona verträglich im kommenden Jahr – wenn auch in angepasster Form – neben der Beratung, den Webinaren und weiteren Dienstleistungen durchgeführt werden kann.

Ärmel hochkrempeln für MS-Betroffene

Corona bleibt – zumindest vorerst. Die MS-Gesellschaft arbeitet daran, persönliche Begegnungen wieder soweit möglich für alle MS-Betroffenen, Angehörigen und Freiwilligen zugänglich zu machen. Eine Corona Diskriminierung von stark MS-Betroffenen und anderen Risikogruppen wird es bei der MS-Gesellschaft nicht geben.

Die MS-Gesellschaft setzt alles daran, dass es ein Miteinander im 2021 geben wird. Corona verlangt uns viel ab. Gemeinsam werden wir alles daransetzen, dass die Isolation Corona nicht noch viel schlimmer macht. Zusammen stark - Damit es besser wird.

×