Detail

Sprachnavigation

Mobile Navigation

Treffpunkt Forschung: Pflegesprechstunde in der Reha

Wie muss eine MS-Pflegesprechstunde gestaltet sein, damit MS-Betroffene und Fachpersonen bestmöglich davon profitieren? Dieser Frage geht ein Forschungsteam der Ostschweizer Fachhochschule nach.

In der Serie «Treffpunkt Forschung» stellen Forschende, die von der MS-Gesellschaft finanziell unterstützt werden, ihre Projekte vor. Lesen Sie hier den Bericht von Prof. Myrta Kohler und Verena Witzig-Brändli von der Ostschweizer Fachhochschule. In einem Online-Workshop können Sie sich ausserdem direkt mit den Forscherinnen austauschen.

Unser Projekt

Wiederkehrende stationäre Aufenthalte in einer Rehabilitationsklinik sind Bestandteile im Leben von vielen MS-Betroffenen. Die Praxiserfahrung zeigt, dass die pflegerische Betreuung noch gestärkt werden kann. Ziel dieses Projekts ist daher die wissenschaftliche Entwicklung einer MS-Pflegesprechstunde. Diese stützt sich sowohl auf Forschungsergebnisse als auch auf die Bedürfnisse von MS-Betroffenen und Rehabilitationsfachpersonen aus einem Schweizer Rehabilitationszentrum.

Die Intervention unterstützt MS-Betroffene in der Erreichung von ihren individuellen Ziele während dem Rehabilitationsaufenthalt und in der Zeit zu Hause durch regelmässige Beratungsgespräche. Für diese Gespräche wurde bereits basierend auf Forschungsergebnisse ein Leitfaden entwickelt, den wir gerne mit Ihnen diskutieren möchten. Dabei stehen die Themen der Anwendbarkeit und Benutzer-Freundlichkeit im Vordergrund. Auf Grundlage Ihrer Rückmeldungen erhoffen wir den Leitfaden auf Ihre Bedürfnisse entsprechend anpassen zu können.

Unsere Motivation

Ein Praxisproblem mit wissenschaftlichen Erkenntnissen anzugehen, dabei den Bedürfnissen der Betroffenen viel Gewicht zu schenken und sich in der Planung stetig mit der Praxis bezüglich Machbarkeit und Nachhaltigkeit auszutauschen: Das sind die treibenden Faktoren unseres Projekts.

Anmeldung Online-Workshop, Donnerstag, 23. September 2021, 18.00 – 19.00h

Erfahren Sie im direkten Gespräch mit den Expertinnen, was Sie schon immer wissen wollten. In einem exklusiven Workshop stellen Ihnen Prof. Myrta Kohler und Verena Witzig-Brändli von der Ostschweizer Fachhochschule das Forschungsprojekt vor und im Anschluss steht eine Diskussionsrunde mit den Teilnehmenden an. Sie treffen sich online in einer Kleingruppe von maximal 12 Teilnehmenden. Bringen Sie sich ein, machen Sie aktiv mit und kommen Sie direkt ins Gespräch mit den Expertinnen. Sie geben gerne ihr Wissen weiter, beantworten Fragen, und sind im Gegenzug neugierig auf Ihre Kommentare und Erfahrungen.

Anmeldung

×