Detail

Sprachnavigation

Mobile Navigation

Ich & MS: Nina

Der Welt MS-Tag 2020 steht unter dem Motto #MiteinanderStark. MS-Betroffene, die sich nicht unterkriegen lassen, erzählen, wer und was sie zusammen mit anderen stark sein lässt. Kurz und bündig, emotional und mit einem Augenzwinkern, das der unheilbaren Krankheit für ein paar Momente die Schwere nimmt. Und sie stattdessen auf viele Schultern verteilt.

 Welchen Satz über MS kannst du nicht mehr hören?
«Du siehst gar nicht krank aus!»

Was bedeutet MS für dich?
Die MS ist mein MistStück, manchmal meine beste Freundin. Im Gegenzug kann Sie aber auch mein grösster Feind sein. Solange ich mehrheitlich die Kontrolle über sie habe, ist es in Ordnung.

Was verstehst du unter #MiteinanderStark?

Ich verstehe darunter den starken Zusammenhalt in der MS-Gemeinschaft, ich habe zu sehr vielen Betroffenen engen Kontakt. Ich weiss, dass ich nicht alleine bin. Man wird auf Anhieb verstanden.
Durch das Umfeld in dem ich lebe (Familie, Freunde, Arbeitskollegen), werde ich immer wieder durch positive Energie gestärkt. Das braucht man als Betroffener.

Was macht dich stark?
Das ist eine schwierige Frage. Ich denke es ist die Hoffnung, Positivität und die Menschen die, die MS erträglicher machen.

Wenn deine MS ein Tier wäre, welches und warum?
Eine Schlange. Sie ist schlau, aber auch ziemlich hinterhältig - greift unerwartet an.

Ein Wunsch an die Politik?
Mehr Unterstützung. Nicht nur für die Betroffenen, sondern auch für Angehörige und Pflegepersonal.

Ein Wunsch an die Gesellschaft?
Mehr Verständnis. Kein Schubladendenken, MS ist die Krankheit der tausend Gesichter! Sie hat den Namen nicht einfach so, leider kapieren das nicht alle Menschen...

An was hängt dein Herz?
Freiheit. Ich bin gerne frei und lasse mich gerne auf neue Abenteuer ein.

Ein Satz für deine Liebsten?
Ein Satz reicht nicht, um auszudrücken, wie glücklich und dankbar ich bin, euch zu haben. An alle, die immer für mich da sind.

Ein Satz für deine «Feinde»?
Die sind keinen Satz wert.

Dein Lebens-Motto?
Träume leben, nicht das Leben träumen.

Dein Lieblingsbuch? Lieblingsfilm? Lieblingsessen? Gegen den MS-Blues?
Buch: «Wir Kinder vom Bahnhof Zoo»
Film: «Balanceakt»
Lieblingsessen: Alles, auf das ich Lust habe.

×