Detail

Danke für einen unvergesslichen Nachmittag

3:2 Heimsieg im Charity Game für die toll kämpfenden Klotener und über 6‘700 Fans — ein wirklich grosser und grossartiger Rahmen, um auf die MS aufmerksam zu machen.

Patricia Monin, Direktorin der Schweiz. MS-Gesellschaft (Zweite von links) beim Austausch von Wimpel und Geschenk mit Anjo Urner, Geschäftsführer der EHC Kloten AG (ganz rechts). Bild: EHC Kloten/Marcel Kaul/Szenemagazin

«Die Multiple Sklerose ist bis heute nicht heilbar und ein unheimlicher Gegner, liebe Fans. Da tut es gut, wenn man im Kampf gegen die Krankheit auf starke Freunde zählen kann. So, wie die harten, aber herzlichen Cracks hier auf dem Eis. Und wie ihr, die vielen, vielen Fans auf den Rängen.» Dass Patricia Monin, Direktorin der Schweiz. MS-Gesellschaft, ihre emotionale Ansprache trotz kaltem Nieselregenwetter (und einleitend angekündigt von Klotens Geschäftsführer Anjo Urner) vor fast 7´000 Fans halten durfte, war sicher mehreren Faktoren zu verdanken: Der anspruchsvollen Tabellensituation der Gastgeber, dem prestigeträchtigen Gegner, aber auch der intensiven Bewerbung als Charity Game zu Gunsten der 15´000 Schweizer MS-Betroffenen.

Sportlich die Nase vorn

Gut lief es sportlich für den EHC Kloten, der nach einer längeren Durstrecke in einem spannenden und umkämpften Match mit 3:2 gegen den SC Bern die Oberhand behielt - und zu drei dringend benötigten Punkten kam. Waren die extra zum Charity Game entworfenen weissen Spezialtrikots vielleicht die «Glücksbringer»? Die Erlöse aus deren Versteigerung fliessen jedenfalls in die Arbeit für MS-Betroffene ein, genauso wie die grosszügige «Becherspende».

Viele Menschen erreicht und für MS sensibilisiert

Sehr gut lief es auch für die Schweiz. MS-Gesellschaft, die in diesem aussergewöhnlichen Rahmen alle Möglichkeiten nutzte, für die unheilbare Krankheit MS und das Leben von 15´000 MS-Betroffenen in der Schweiz zu sensibilisieren. Der Infostand wurde vom Publikum vor dem Match, nach dem Match und in den Drittelpausen als Anlaufstelle genutzt, um sich über die MS zu informieren. Zudem waren mobile Teams aus Mitarbeitenden in der ganzen stimo arena unterwegs, um über die MS Red und Antwort zu stehen und auch, um Risotto-Säckchen unter Hockey-Begeisterte zu bringen sowie Spenden zu sammeln. Last but not least sorgte auch das Pylonen-Spiel vor der Halle für viel Aufmerksamkeit bei Jung und Alt, gab es doch für die Erwachsenen zwei Fan-Trikots und für die Kinder die Teilnahme an der Best-Player-Ehrung zu gewinnen.

Schöne Bilanz und grosses Dankeschön

Am Ende eines spannenden Nachmittags konnte eine tolle Bilanz gezogen werden. Die, die gekommen waren, wurden Zeugen eines spannenden, emotionalen Hockeymatchs mit gutem Ende, und es waren intensive Stunden, um ein ganz grosses Zeichen im Kampf gegen die MS zu setzen.

Für die eigentlich unbezahlbare Chance, am Charity Game für die MS sensibilisieren und Spenden sammeln zu dürfen, möchte sich die Schweiz. MS-Gesellschaft nochmals bedanken. Bei den Verantwortlichen vom EHC Kloten, die eine Plattform gegeben haben, auf MS aufmerksam zu machen und uns vom ersten Moment an unterstützt haben. Bei den Spielern beider Teams, den Sponsoren, bei den Zuschauern und Zuschauerinnen. Bei den MS-Betroffenen, die in den starken Werbevideos mitgewirkt haben (Danke Patrick, Oliver, Johannes) und überhaupt bei allen, die dieses Charity Game möglich gemacht haben. …. Ein kleiner, und doch grosser Schritt: Damit es besser wird.

×