Detail

Arbeit und Multiple Sklerose: Zukunftsperspektiven im aktuellen Beruf

Zukunftsperspektiven im aktuellen Beruf sind förderlich für die Arbeitsmotivation und somit letztlich auch für die Lebensqualität und das eigene Wohlbefinden. Anhand Daten des Schweizer MS Registers werden die Zukunftsperspektiven der berufstätigen Teilnehmenden ins Zentrum gerückt: Die aktuelle Grafik des Monats veranschaulicht, wie verbreitet Zukunftsperspektiven sind und dass diese je nach MS-Verlaufsform variieren können.

Glauben Sie, dass Sie, ausgehend von Ihrem jetzigen Gesundheitszustand, Ihre derzeitige Arbeit auch in den nächsten zwei Jahren ausüben können?

In der letzten Grafik des Monats September wurde gezeigt, dass die Hälfte aller befragten berufstätigen Personen mit MS soziale Unterstützung von ihrem Arbeitgeber erhält. Dabei wurde auch deutlich, dass Menschen mit einer progredienten, von aussen oftmals sichtbaren MS, mehr Unterstützung erhalten als Menschen mit einer schubförmigen MS.

In der aktuellen Grafik des Monats beleuchten wir die persönlich eingeschätzten Zukunftsperspektiven, einen anderen wichtigen Aspekt im Rahmen der aktuellen Berufstätigkeit. Erneut haben wir die Antworten der Teilnehmenden nach MS-Verlaufsform unterschieden. Ob und inwiefern in dieser Hinsicht noch Handlungsbedarf besteht, wird nachfolgend dargestellt.

Persönlich eingeschätzte Zukunftsperspektiven: Wichtig für das eigene Wohlbefinden

In der Grafik des Monats Oktober schätzten 348 befragte Personen ein, ob sie ihre aktuelle Berufstätigkeit, ausgehend von ihrem jetzigen Gesundheitszustand, auch noch in zwei Jahren ausüben können. Ganze 81% stimmten dieser Aussage mit «ziemlich sicher» zu.

Bei der Unterscheidung nach MS-Verlaufsform zeigte sich aber auch, dass Personen mit einer schubförmigen MS dieser Aussage öfters zustimmten (85%) als Personen mit einer primär oder sekundär progredienten MS (63%) - siehe Grafik oben. Dies deutet darauf hin, dass Menschen mit einer schubförmigen MS bezüglich ihrer zukünftigen Arbeitsfähigkeit etwas hoffnungsvoller gestimmt sind, was auch noch durch das durchschnittlich 10 Jahre jüngere Alter dieser Gruppe mitbedingt sein könnte.

Eine positiv gestimmte Zukunftsperspektive ist für die Motivation in der aktuellen Berufstätigkeit und somit für das Wohlbefinden bedeutsam. Deshalb besteht hier sicherlich noch Handlungsbedarf, insbesondere bei Personen mit einer progredienten MS. Flexible Arbeitszeiten und persönlich angepasste Umschulungsmöglichkeiten wären nur zwei von vielen Beispielen, wie die Arbeitssituation dahingehend optimiert werden könnte. In dieser Hinsicht kann ein guter, vertrauensvoller Austausch mit dem Arbeitgeber sicherlich von Vorteil sein, um persönliche Bedürfnisse rechtzeitig zu kommunizieren.

Die Infoline der Schweiz. MS-Gesellschaft berät gerne auch interessierte Arbeitgeber.

MS-Infoline: Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr unter 0844 674 636

×