Detail

8. Lions Joggathlon & Walkathlon - Heiterer Sponsorenlauf

Tolles Wetter, feiner Bratenduft in der Luft und eine grosse Teilnehmerzahl sorgten für einen geselligen und gelungenen Lions Joggathlon 2015. Vom ambitionierten Jogger über motivierte MS-Betroffene bis hin zum Rollstuhlfahrer: Gemeinsam sammelten die Jogger und Walker 110‘000 Franken für die MS-Gesellschaft.

Nachdem die Läuferinnen und Läufer am Lions Joggathlon 2012 ihre Runden wegen frühem Schneefall in winterlichem Ambiente absolvierten, sorgte dieses Jahr strahlender Sonnenschein für viele Teilnehmer und grossartige Stimmung. Mit dabei war auch Jasmin Nunige (Startnummer 2), Spitzenläuferin, sechsfache Swiss-Alpine-Gewinnerin und MS-Betroffene. Zusammen mit ihrer Tochter Fiona genoss sie den entspannten Trainingslauf: «Der Lions Joggathlon ist ein sehr schöner Anlass und mit so vielen Leuten und dem tollen Wetter macht es doppelt Spass. Die Leute bleiben nach dem Lauf noch etwas sitzen und so ergeben sich interessante Gespräche.»

Der Anlass bot den Teilnehmenden und Besuchenden einiges: Im Pavillon fand alle 30 Minuten ein Aufwärmen mit Musik statt, fürs Kulinarische war dank Risotto und Braten sowie einem grossen Kuchenbuffet gesorgt, Kinder durften Buttons ausmalen und beim Zelt der Renault SA gab’s kostenlose Zuckerwatte.

Rund 400 Läuferinnen und Läufer engagierten sich am 4. Oktober 2015 auf dem Platzspitz. Diese beachtliche Teilnehmerzahl ist nicht zuletzt den vielen Firmenteams zu verdanken, darunter UBS, Renault, Genzyme, Zürich Tourismus oder die SBB. Alleine für die UBS starteten 190 Jogger und Walker. «Die Mitarbeitenden erhalten so die Möglichkeit, der Allgemeinheit etwas zurückzugeben», sagt Fabienne Gonçalves, Corporate Volunteering Verantwortliche bei der UBS AG, «aber einige haben schon Ambitionen und wollen wissen, ob jemand noch mehr Runden gemacht hat als sie», fügt sie schmunzelnd hinzu.

Runden drehen mit und gegen die Krankheit

Eine Walkerin im roten UBS-Shirt mit schwarzen Haaren und schwarzer Brille fällt dabei besonders auf: Sonia Vitulano, selbst von MS betroffen, dreht stundenlang mit konzentriertem Blick, Walking-Stöcken und Musik im Ohr ihre Runden. Im letzten April habe sie den dreijährigen Kampf gegen die «kognitive Fatigue», ein unsichtbares Symptom der MS, gewonnen, erzählt die 37-jährige stolz. Nun arbeitet sie 80% als Projektassistentin und nimmt rege an den Veranstaltungen der MS-Gesellschaft teil. Es sei ein langer Weg, aber «man muss unbedingt versuchen, nicht in, sondern mit der Krankheit zu leben.» Auch Herbert Erni nahm im roten Dress teil. Der Wirtschaftsinformatiker ist seit einem Unfall in der Kindheit auf den Rollstuhl angewiesen und wurde von Ehefrau Margrit, Sohn Dario und zwei Mitarbeitern unterstützt.

Gemeinsam sammelten Jasmin Nunige, Sonia Vitulano, Herbert Erni und die vielen weiteren Teilnehmenden 110‘000 Franken. Die grosse Besucherzahl, das schöne Wetter, die gesellige Atmosphäre und die hervorragende Organisation stiessen dabei auf besonders viel Begeisterung. Letzteres ist den Zürcher Lions Clubs zu verdanken, die diesen Anlass seit 15 Jahren organisieren. Jürgen Meyer waltete dieses Jahr das erste Mal als Präsident, betonte aber die grossartige Teamarbeit im Organisationskomitee: «Das Engagement vom OK kommt von Herzen, viele sind schon seit Jahren dabei. Die kollegiale Stimmung im kleinen Team macht viel Freude beim Organisieren.» Dem gesamten OK-Team gebührt grosser Dank, aber auch die Sponsoren UBS AG, Renault SA, Genzyme a Sanofi Company und Lenzlinger Zeltvermietung haben zu diesem erfolgreichen 8. Joggathlon & Walkathlon beigetragen.

×