Detail

Sprachnavigation

Mobile Navigation

Neue FORTE-Ausgabe: «Fliegen und MS, das geht einfach nicht zusammen»

Patrick Leemann hatte einst ganz andere Pläne, dann kam die MS dazwischen. Eine harte Landung für den angehenden Linienpiloten. «Es ist nur eine Frage der Zeit, bis ich zum Vollzeitpflegefall werde», sagt er nüchtern.

«Ihr müsst mir keine Prüfungsunterlagen mehr schicken» schrieb Patrick seinen Ausbilder. Noch zwei Prüfungen und er wäre ausgebildeter Linienpilot gewesen. Stattdessen: Diagnose MS! Patrick hat eine progrediente MS, sein Körper wird fortlaufend schwächer. Der 39-Jährige strahlt eine Besonnenheit aus, die in grossem Kontrast zu seinem schweren Krankheitsverlauf steht. Nicht alle Freundschaften hielten der MS stand, es gab Kollegen, die haben sich nach der Diagnose schnell verabschiedet. «Wegwerfgspändli» nennt sie Patrick achselzuckend.

Weitere spannende Beiträge im FORTE Magazin:

Mit elektronischen Hilfsmitteln am Leben teilnehmen
In den letzten Jahren wurden mit der Entwicklung elektronischer Hilfsmittel grosse Fortschritte erzielt. Sie unterstützen Betroffene dort, wo sie an ihre Grenzen stossen.

MS Register: Schwerbetroffene Personen
Personen mit schweren Einschränkungen kämpfen täglich mit vielen Herausforderungen. Um den MS-Verlauf positiv zu beeinflussen, gab es lange Zeit keine Therapieoptionen. Was wissen wir bereits über Schwerbetroffene?

Kinaesthetics zu Hause
Mangelnde Ausbildung und permanente körperliche Überlastung können bei pflegenden Angehörigen zu Schmerzen und Verspannungen führen. Kinaesthetics ist ein erfolgreicher Ansatz, um diesen gesundheitlichen Problemen vorzubeugen.

Wenn MS-Medikamente ihren Nutzen verlieren
MS-Betroffene sind verunsichert, wenn sie merken, dass ihr Medikament nach vielen Jahren der Therapie nicht mehr den gewünschten Nutzen bringt. Wie ist das zu erklären? Und was kann man tun, wenn das Medikament nicht mehr wirkt?

×