Detail

Verlosung: Ein ganz besonderer Langlaufkurs

Sport und Spass im Schnee – mit und trotz MS. Dank Langlaufprofi Seraina Mischol erlebten Mitglieder des MS-Runningteams einen anstrengenden, aber motivierenden Spezialkurs im Berner Oberland.

Kandersteg. Eine weite weisse Landschaft, umgeben von senkrecht in den Himmel ragenden Bergen, majestätisch und eindrücklich, aber auch schützend vor dem, was hinter diesen Gipfeln liegen mag. Farbige Skijacken, verspiegelte Sonnenbrillen, feine Nebelschwaden aus lächelnden Mündern. Es ist ein warmer Wintertag, die Sonne versteckt sich zwischendurch hinter einer Wolke, kommt aber immer wieder hervor, um ein paar wohltuend wärmende Strahlen ins Gasterntal zu schicken. Der Schatten der hohen Berge ringsum kriecht langsam über die gut präparierten Wanderwege und Langlaufpisten. Ideale Bedingungen für Wintersport oder einen entspannten Tag im Schnee. Entsprechend sind viele Menschen unterwegs – Spaziergängerinnen, Langläufer, Kaffeegeniessende.

Die Stimmung ist entspannt und fröhlich, auch bei den 7 Frauen und 2 Männern in Langlauf-Montur, die sich vor auf dem geräumigen Parkplatz versammelt haben. Äusserlich eine gewöhnliche Gruppe Sportbegeisterter, doch sie verbindet eine Gemeinsamkeit: Sie alle sind von MS betroffen. Es handelt sich um eine Regionalgruppe (RG) der MS-Gesellschaft, sie nennt sich das MS-Runningteam, die sich heute für ein ganz besonderes Erlebnis eingefunden hat. Eine unter den Anwesenden ist Seraina Mischol, ehemalige Leistungssportlerin und heute unter anderem Langlauflehrerin hier in Kandersteg. Auch sie war einige Jahre Mitglied in der MS-Laufgruppe, die sich mehrmals im Jahr trifft, um der MS trotzend gemeinsam an verschiedenen Laufanlässen und Marathons in der ganzen Schweiz teilzunehmen. Auch heute dreht sich alles um sportliche Betätigung: Die 38-Jährige empfängt einige Mitglieder ihrer ehemaligen Regionalgruppe zu einer zweistündigen Langlauf-Lektion.

Als erstes ist ein Stopp in der örtlichen Sportboutique «Grossen Sport» angesagt, in der Langlaufski und -stöcke oder auf Wunsch eine komplette Ausrüstung gemietet werden können. Frisch ausgerüstet und fröhlich plaudernd schlendert die Gruppe zurück zur Loipe. Für Seraina Mischol ist diese Gegend zum zweiten Zuhause geworden. Bis 2009 war sie Mitglied in der Nationalmannschaft der Schweizer Langläuferinnen, dann wurden ihre Leistungen langsam, aber stetig schlechter. Weder sie noch der Trainer oder das medizinische Team konnten sich das erklären. Bis sie ein Augenleiden schliesslich ins Inselspital führte und ein Neurologe Licht ins Dunkel brachte: Seraina Mischol leidet an MS. 2012 hat sie den Leistungssport dann definitiv aufgegeben. Trotzdem ist die Engadinerin ihrem Sport treu geblieben, ist heute Nachwuchschefin und Leiterin beim nordischen Skiklub Thun und geht ihrer Leidenschaft zusätzlich in Kandersteg weiter nach, so oft es geht.

«Wenn ich meine Fitness verbessere, fühle ich mich gesünder»

Die Truppe ist am Startpunkt angekommen, es geht los. «Als erstes nehme ich euch die Stöcke weg», sagt die Kursleiterin streng. Sie erntet ungläubige und ängstliche Blicke, insbesondere von den Anfängerinnen und Anfängern. Nur wenige haben schon länger Erfahrung und fühlen sich sicher auf den Langlaufski. Es folgen Übungen für eine gute Grundtechnik, immer wieder gleiten die Teilnehmenden dieselbe Loipe hoch und wieder runter – mal mehr, mal weniger elegant. Einige Stürze lassen sich nicht verhindern, wer selbst schon einmal Langlauf ausprobiert hat, weiss: Das tut weh. Doch schmerzende Handgelenke oder Steissbeine halten die ehrgeizigen RG-Mitglieder nicht davon ab, weiter zu üben und sich zu verbessern. Nur einer Teilnehmerin reicht es nach dem x-ten Sturz, sie verschwindet eine halbe Stunde früher im Restaurant zum wohlverdienten Tee. Als der Rest der Truppe eintrifft, strahlt aber auch sie wieder und tauscht sich mit den anderen über das soeben Erlernte und die guten Ratschläge der Kollegin und Langlauf-Instruktorin Seraina Mischol aus. «In der Gruppe gab es Anfängerinnen, aber auch Fortgeschrittene, diese Schwierigkeit hat Seraina gut gemeistert! Sie ist auf uns eingegangen, es war unbeschwert und hat einfach Spass gemacht», fasst Dominique die gute Leistung der Kursleiterin zusammen. «Zusätzlich haben wir heute etwas für unsere Gesundheit getan, alles an der frischen Luft», fügt sie strahlend hinzu. Dass sportliche Betätigung sich auch günstig auf den MS-Verlauf auswirken kann, konnten schon einige Studien zeigen. Kursteilnehmerin Claudia hat das bei sich selbst auch so erlebt: «Wenn ich meine Fitness verbessere, fühle ich mich gesünder und habe auch im Alltag mehr Energie.» Die 46-Jährige stand heute nicht zum ersten Mal auf der Loipe. «Ich verbessere meine Fitness gerne mit etwas, das mir Freude macht. Beim Langlauf ist man draussen an der frischen Luft, gleitet durch den Schnee. Dagegen ist Joggen ein Krampf, finde ich. Aber das MS-Runningteam ist super, ich fühle mich wohl in dieser Gruppe und das motiviert mich, dranzubleiben.»

Verlosung

Haben Sie Lust bekommen auf eine ausgiebige Langlauf-Runde in Kandersteg? Die MS-Gesellschaft verlost eine zweistündige Langlauf-Lektion bei der Instruktorin und ehemaligen Nationalkadersportlerin Seraina Mischol!

Zur Auswahl stehen zwei Kurstermine: Sonntag, 19. Januar 2020 oder Samstag, 15. Februar 2020. Für die Miete einer Langlaufausrüstung für diesen Kurs kommt die Sportboutique «Grossen Sport» auf.

×