Detail

Sprachnavigation

Mobile Navigation

Risotto für einen guten Zweck

Am Samstag, 5. September 2020 rührten Gilde-Köche landauf, landab fleissig in der Risottopfanne. Nicht nur zum Spass, sondern auch für einen guten Zweck – der Erlös geht an Menschen mit MS.

Ein Geheimtipp ist es längst nicht mehr: Jedes Jahr im September schwingen Mitglieder der Gilde etablierter Gastronomen die Kochlöffel und bringen ihr bestes Risotto unter die Leute. Ein Highlight für Passanten wie auch für eingefleischte Fans. Auch dieses Jahr konnte man das Risotto in vielen Ortschaften kreuz und quer durch die Schweiz geniessen, so auch in Winterthur, wo um 11.00 Uhr schon einiges los ist. 

Pascal Werner, Gilde-Koch und Standchef, rührt schwungvoll und konzentriert den dampfenden Risotto in einer riesigen Pfanne um. Gleich neben ihm stehen Peter Hatt und Remo Büchler, ebenfalls Gilde-Köche aus der Region, die letzte Vorbereitungen treffen. Unterstützt wird das Koch-Team auch dieses Jahr von der MS-Regionalgruppe Winterthur/Weinland/Unterland (WWU) und der RG Bewegung- und Sport. 

Bald geht es los…die ersten Besucher kommen neugierig näher. Eine Frau flüstert ihrem Mann zu: «Sag, ist das nicht der…?» Richtig, heute sind einige Prominente am Werk. Beni Thurnheer und Komiker René Rindlisbacher krempeln die Ärmel hoch und machen sich für ihren Einsatz bereit. Auch Stadtrat Kaspar Bopp und Stadtpräsident Michael Künzle sind vorbeigekommen, um engagiert beim Schöpfen und Getränkeausschrank mitzuhelfen. Währenddessen lockt Alex Rubli, ehemaliger SRF-Wetterexperte und Vorstand MS-Gesellschaft charmant Passanten an den Stand, um den Verkauf anzukurbeln. 

Und wie schmeckt’s?

Ein älterer Herr lässt sich das Risotto als Take-away-Portion einpacken: «Ich bin hier ganz zufällig vorbeigekommen – und jetzt bringe ich für mich und meine Frau Risotto zum Znacht heim», meint er schmunzelnd. Nebenan wird unterdessen gefachsimpelt, was das Geheimnis eines bissfesten und doch cremigen Risottos ausmacht: Ist es die Risottosorte, die Qualität der Bouillon oder einfach das ständige und umsichtige Rühren im Topf? «Ich weiss nur, dass dieser Steinpilz-Risotto hier ganz hervorragend schmeckt», sagt einer aus der Gruppe. «Dann hol’ dir doch einfach noch eine Supplément-Portion» empfiehlt ihm sein Nachbar lachend.

Doris Egger von der Regionalgruppe WWU freut sich: «Ein wunderschöner Samstag, ein super Kochteam, engagierte VIP’s und viele glückliche Gesichter – heute passt einfach alles». Dem stimmt auch Pascal Werner zu, Standchef und Gilde-Koch: «Wir engagieren uns gerne für eine gute Sache». Die Gilde etablierter Schweizer Gastronomen ist eine Fachvereinigung von ausgewiesen Köchen, die gleichzeitig Inhaber eines gastronomischen Betriebs sind. Seit 1997 engagiert sich der Fachverein für die Schweizerische Multiple Sklerose Gesellschaft. Wie in Winterthur, kochten Gilde Köche auch in vielen andern Ortschaften der Schweiz feines Risotto für den guten Zweck. Der Erlös des Risotto-Tags fliesst der MS-Gesellschaft sowie weiteren gemeinnützigen Institutionen zu.  

Merci!

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Gäste und Passanten, Regionalgruppen, Helfer und Unterstützer, die zum Erfolg dieses Anlasses beigetragen haben. Insbesondere bedanken wir uns auch bei der Gilde etablierter Schweizer Gastronomen für ihr grosses Engagement.  

Gilde-Kochtag verpasst? An diesen Standorten findet er erst noch statt:

Chur
Kornplatz, Sa, 3. Oktober 2020, 11 Uhr

Illanz
Marktplatz, Mi, 21. Oktober 2020, 11 Uhr

Locarno
Piazza Grande (Datum wird noch bekanntgegeben)

×