Connect - Tanzen mit neurologischen Herausforderungen

2. Februar 2024, 14:00 Uhr bis 3. Mai 2024, 17:00 Uhr

Freizeit & Persönlichkeit
ausgebucht

Unter dem Titel Connect starten das Opernhaus Zürich und die Tonhalle-Gesellschaft Zürich eine neue Kooperation – zusammen mit der Performancegruppe The Field und der Dance & Creative Wellness Foundation.

Connect ist ein Tanzprojekt für Menschen, die mit neurologischen Herausforderungen wie Multiple Sklerose (MS) oder Parkinson leben. Der Impuls dazu kam von der neuen Zürcher Ballettdirektorin Cathy Marston, die mit ihrem Ballett «The Cellist» die Geschichte der an MS erkrankten und früh verstorbenen Jacqueline du Pré erzählt. Rollstuhlfahrende sind in diesem Projekt herzlich willkommen. 

Warum Tanz und Musik? 

Jüngste neurologische Forschungen sehen den Tanz als ideale Intervention bei neurologischen Krankheiten und Störungen wie MS oder Parkinson an. Sie betonen die potenzielle Rolle von Tanz und Musik bei der Bewältigung motorischer Hürden sowie bei der Verbesserung des psychosozialen Wohlbefindens und der Lebensqualität. Die kreative Praxis und der Ansatz des Projekts Connect beruhen auf evidenzbasierter Forschung im innovativen Bereich von Tanz und Neurologie. Bewegung bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, Verbindung mit sich und ihrer Umgebung zu schaffen. Tanzen formt und fördert das Gleichgewicht, Ausdruck, Körperhaltung und die eigene Kreativität.

Die wöchentlichen Trainings werden von professionellen Tanzschaffenden mit entsprechender Expertise geleitet. Musiker*innen des Tonhalle-Orchesters Zürich werden in ausgewählten Sessions für Live-Musik sorgen. Die Teilnehmenden können so in eine musikalisch und tänzerisch inspirierende Umgebung eintauchen.

Das Erlebnis wird zudem bereichert durch gemeinsame Besuche von Proben im Opernhaus und in der Tonhalle sowie durch Begegnungen mit Tänzer*innen des Balletts Zürich und Musiker*innen des Tonhalle-Orchesters Zürich.

Inhaltlich konzentrieren sich die Trainings von Connect jeweils über mehrere Wochen auf eine Choreografie des Balletts Zürich oder ein musikalisches Programm des Tonhalle-Orchesters Zürich. In den Sessions untersuchen die Teilnehmenden diese Werke aus verschiedenen Perspektiven unter der Anleitung der unterrichtenden Künstler*innen. Zudem erhalten sie einen Einblick in den Probenprozess der professionellen Produktion. Für die Winter-/Frühjahrssaison 2024 hat das Connect-Team zwei Programme ausgewählt: The Cellist (Ballett Zürich) und Electric Fields (Tonhalle-Orchester Zürich). Diese Arbeiten bilden einen Ausgangspunkt für kreative Erkundungen.

Termine Pilotphase: 

  • Wöchentliches Tanztraining: Durchführung in zwei Gruppen, jeweils Freitag  Gruppe 1: 14.30–15.30 Uhr und Gruppe 2: 16.00–17.00 Uhr
  • Wo: Vereinssaal Tonhalle Zürich
  • Beginn: 2. Februar 2024 / Ende: 3. Mai 2024 
    (Optionale Projektverlängerung bis Juli 2024)

Die Veranstaltung ist ausgebucht . Informationen zum Projekt bitte klicken Sie hier.