Fachartikel

Sprachnavigation

Mobile Navigation

Fachartikel

Erfahren Sie Neues und Interessantes aus der MS-Fachwelt.

Die Schweiz. MS-Gesellschaft veröffentlicht regelmässig Fachartikel zu Multipler Sklerose und Themen, die für MS-Betroffene interessant sind. Die Artikel sind allesamt von Fachpersonen verfasst und berichten Aktuelles aus der Forschung oder beleuchten Alltagsthemen, die Menschen mit MS betreffen können.

PML als Nebenwirkung von MS-Therapien

PML als Nebenwirkung von MS-Therapien

Die PML ist eine Infektion des Gehirns mit dem JC-Virus, die häufig schwer verläuft und zu einer bleibenden Behinderung oder dem Tod führen kann. Bisher traten PML-Fälle bei der MS-Therapie besonders unter einer Behandlung mit Tysabri® auf. Unter Tecfidera® und älteren Fumarsäure-Medikamenten wurden sehr wenige Fälle einer PML berichtet. Die PML-Fälle unter Therapie mit Gilenya® waren bisher meist auf eine Vortherapie mit Tysabri® zurückzuführen.

MS und Sexualstörungen

Wie die meisten Menschen trauen sich auch MS-Betroffene kaum, über sexuelle Störungen zu reden. Schade, denn das alte Sprichwort «Reden ist Silber, Schweigen ist Gold» hat sich, wenn es um Sex geht, nicht bewährt. Wer mit seinem Sexualleben unzufrieden ist, sei es weil die Leidenschaft der Routine gewichen ist oder weil es nicht mehr so gut funktioniert, sollte diese alte Weisheit über Bord werfen.

Hilfe bei Blasen- und Darmstörungen

Blasen- und Darmstörungen sind häufige Begleitsymptome der Multiplen Sklerose. Sie belasten das Alltagsgeschehen und beeinträchtigen sowohl das seelische Befinden als auch das Sozialleben. Doch es gibt hilfreiche Lösungsansätze, die auch Komplikationen vorbeugen.

Entlastung von Eltern mit MS

In einer Familie, in der ein Elternteil von MS betroffen ist, ergeben sich sowohl für die Kinder als auch für die Eltern Konsequenzen. Durch eine chronische Erkrankung wird das «System Familie» insgesamt beeinflusst. In diesem Sinne kann es für MS-betroffene Familien schwierig sein, die richtige Balance zu finden.

Wie das Rauchen die MS beeinflusst

Rauchen gefährdet die Gesundheit – vor allem die Gesundheit jener, die bereits von einer Krankheit betroffen sind, was auch die Multiple Sklerose einschliesst. Ein paar Fakten über die Zusammenhänge und die spezifischen Auswirkungen des Rauchens auf die MS.

Physio- und Sporttherapie im Wasser

Die Muskulatur ist es gewohnt, der Schwerkraft an Land die Stirn zu bieten. Bei MS kann das Schwerstarbeit mit vorzeitigen Ermüdungserscheinungen bedeuten. Eine Wassertherapie trägt in vielerlei Hinsicht dazu bei, Körper und Muskulatur in Schwung zu halten.

Behindertengerechtes Wohnen

Das Zuhause ist für Menschen wichtig. Mit zunehmenden körperlichen Einschränkungen wird das Leben in den eigenen vier Wänden für viele MS-Betroffene jedoch schwierig. Wie geht man vor, um möglichst lange zu Hause bleiben zu können, und wo findet man behindertengerechten Wohnraum?

Spastik und MS

Schmerzhafte Muskelverkrampfungen, auch Spasmen genannt, gehören zu den häufigsten Symptomen, welche die Lebensqualität der MS-Betroffenen beeinträchtigen. Vielfach lassen sich diese Erscheinungen durch physiotherapeutische und medikamentöse Massnahmen günstig beeinflussen.

Damit man Heilmitteln vertrauen kann

Medikamente müssen qualitativ hochstehend, sicher und wirksam sein – dafür sorgt Swissmedic, das Schweizerische Heilmittelinstitut. Als nationale Zulassungs- und Kontrollbehörde für Medikamente und Medizinprodukte ist Swissmedic in drei zentralen Bereichen tätig: Bewilligungen, Marktüberwachung und Zulassung.

Selbstbestimmtes Leben

Unter Selbstbestimmung versteht man das Recht, über sein Leben frei entscheiden zu können. Damit wird auch die Nähe des Begriffes zur Willens- und Entscheidungsfreiheit, zur persönlichen Autonomie und zur Unabhängigkeit deutlich. 

×