Detail

SwissRe-Community Day

15 Mitarbeitende der SwissRe konnten am 26. Juni 2015 für einmal ihren Bürojob an den Nagel hängen und «GA-Luft» schnuppern. Im Rahmen des betrieblichen Freiwilligenprogramms von SwissRE hatten sie sich gemeldet, um einen Tag lang schwer pflegebedürftige MS-Betroffene im Rahmen des Gruppenaufenthaltes in Walchwil zu begleiten.

Durch diese Mithilfe wurden die freiwilligen Betreuungspersonen im Gruppenaufenthalt entlastet und die Mitarbeitenden von SwissRE erlebten einen Seitenwechsel der anderen Art.

Ja, man kann schon beinahe sagen, dass an diesem Tag alle Beteiligten, ob dies nun unsere GA-Gäste, unsere freiwilligen Betreuungspersonen, unsere Leistungspersonen oder aber die Mitarbeitenden der SwissRE waren, ziemlich nervös waren. Niemand wusste so recht, was ihn erwarten würde. Einzig und alleine das Ziel unserer Reise war bekannt, das Verkehrshaus der Schweiz in Luzern.

Die für die Gruppenaufenthalte verantwortliche Mitarbeiterin der MS-Gesellschaft informierte die SwissRE-Mitarbeitenden gleich zu Beginn, was da möglichweise während des Tages auf sie zukommen könnte. Die meisten hatten bis dahin noch nie Kontakt zu Menschen mit einer Behinderung im Allgemeinen oder zu MS-betroffenen Personen im Speziellen. Sie erhielten eine Einführung in die möglichen Symptome der Krankheit, die bei den GA-Gästen vorliegen könnten. Vor allem aber wurden sie auch für die Begleitung und Betreuung eines Menschen mit Behinderung sensibilisiert.

Zur gleichen Zeit kümmerten sich die Freiwilligen der MS-Gesellschaft um die Gäste, damit einer pünktlichen Abfahrt Richtung Luzern nichts mehr im Weg stehen konnte.

Ja, und dann galt es Ernst! Die Freiwilligen der MS-Gesellschaft übergaben ihre Verantwortung für die Betreuung der GA-Gäste an die SwissRE-Mitarbeitenden.

Alle Bedenken und Ängste verschwanden jedoch schon nach kurzer Zeit und die Sympathien füreinander hätten nicht besser sein können. Man schloss sich gleich gegenseitig ins Herz und einem wunderschönen, gemeinsamen Tag stand nichts mehr im Weg.

Viel Einfühlungsvermögen und grosses Engagement

Mit viel Einfühlungsvermögen und grossem Engagement unterstützten die SwissRE-Mitarbeitenden unsere MS-betroffenen Gäste während des ganzen Tages. Man ass zusammen zu Mittag, besuchte die verschiedenen Ausstellungen im Verkehrshaus der Schweiz und ging bei Bedarf sogar gemeinsam zur Toilette. Neue Freundschaften wurden geknüpft und sogar Telefonnummern ausgetauscht

Für alle Beteiligten war dies ein absolut gelungener und vor allem sehr erlebnisreicher Tag. Mit Sicherheit hat diese Erfahrung bei den Mitarbeitenden von SwissRE ein gutes Gefühl hinterlassen und sie konnten mit vielen neuen und wertvollen Eindrücken den Heimweg antreten.

Im Namen unserer schwer pflegebedürftigen MS-betroffenen Gäste danken wir an dieser Stelle den SwissRe-Mitarbeitenden ganz herzlich für ihren Mut, sich auf dieses Abenteuer einzulassen und sprechen ihnen ein grosses Lob aus. Ihr Engagement und ihr Einsatz sind für uns nicht selbstverständlich! Uns und unsere MS-betroffenen Gäste würde es sehr freuen, den einen oder anderen SwissRE-Mitarbeitenden vielleicht einmal als Freiwilligen in einem Gruppenaufenthalt begrüssen zu dürfen!

Wir bedanken uns ebenfalls bei SwissRe, die zum einen ihren Mitarbeitenden die Möglichkeit für einen lehrreichen Seitenwechsel gibt und den Gruppenaufenthalt zudem finanziell unterstützt.

Vielen herzlichen Dank!

×