Detail

«Multiple Schicksale» an den 50. Solothurner Filmtagen

Der berührende Dokfilm über sieben Menschen mit MS feiert an den 50. Solothurner Filmtagen in einer neuen und vollständig überarbeiteten Filmversion seine Welturaufführung!

Basierend auf den Erfahrungen mit seiner eigenen Mutter, die seit 14 Jahren an Multiple Sklerose (MS) leidet, begibt sich Jann Kessler auf die Suche nach anderen Menschen mit dieser Krankheit. Ein berührender und vielschichtiger Film, welcher die schwierigen Fragen nicht ausblendet und die schönen Momente einfängt.

«Die Kunst, einen Film zu schaffen, welcher schonungslos aufzeigt, mit welchen Herausforderungen und Einschränkungen MS-Betroffene tagtäglich zu kämpfen haben, ohne die Protagonisten zur Schau zu stellen, ist Jann Kessler in eindrücklicher Weise gelungen», beschreibt Patricia Monin, Direktorin der MS-Gesellschaft, den Dokumentarfilm und meint weiter: «Als Anlaufstelle für MS-Betroffene und Angehörige in der ganzen Schweiz kennen wir die verschiedenen Ausprägungen dieser Krankheit sehr genau.»

Jann Kessler hat für seinen Dokumentarfilm den MS-Preis der Schweiz. MS-Gesellschaft erhalten.

Viele Betroffene und Angehörige, Freiwillige, Fachpersonen und Interessierte warten auf diesen berührenden Film.

Nun feiert dieser an den 50. Solothurner Filmtagen seine Welturaufführung:

  • Samstag, 24. Januar 2015, 15.00 Uhr im Kino Canva
  • Mittwoch, 28. Januar 2015, 12.00 Uhr im Landhaus

Der Film dauert 83 Minuten und wird mit deutsch/französischen Untertiteln gezeigt.

Mehr unter www.multipleschicksale.ch

×