Detail

Sprachnavigation

Mobile Navigation

«110’000 Patienten bekommen Cannabis bald legal»

Der Nationalrat stimmte am 8. Dezember mit 143 zu 33 Stimmen bei 15 Enthaltungen der Vorlage des Bundesrates zur Änderung des Betäubungsmittelgesetzes zu, die es Ärzten erlauben soll, Cannabisprodukte direkt zu verschreiben.

Mit dem Ja zur Gesetzesänderung erhalten Kranke ihren Medizinalcannabis neu und einfacher vom Bund statt auf dem Schwarzmarkt. Dr. med. Claude Vaney, früherer Chefneurologe der Berner Klinik in Crans Montana und aktueller Vizepräsident der Schweiz. MS-Gesellschaft, gehört zu jenen, die diesen Erfolg für MS-Betroffene mit medizinischen Studien und intensiver politischer Lobbyarbeit, unter anderem im Nationalrat, erst möglich gemacht haben.

Der Artikel aus dem «Tagesanzeiger» geht auf offene Fragen ein, die das weitere Verfahren klären muss. Unter anderem: Wo lauern Risiken? Wer bezahlt das zukünftig? Gerade die letzte Frage beschäftigt die Menschen. Ob Cannabisarzneimittel unter die Grundversicherung fallen, wird erst ein Bericht klären helfen, der frühestens Anfang 2021 vorliegen wird.

>> Artikel des «Tagesanzeiger» lesen

×